Bären

Rumänien ist das bärenreichste Land Europas, so kann man im Internet lesen. Über 6.000 Bären leben dort in den Karpaten. Bären laufen schneller, klettern besser und schwimmen auch schneller als wir Menschen. Wenn ein Bär genervt ist, ist das für den Menschen ungesund. Ich habe mir vor der Reise vorgestellt, ich läge im Zelt und würde das Schnaufen eines 250 kg Braunbären hören. Ich habe versucht, es irgendwie schön zu reden, aber ich hatte Angst vor diesen Bären. Wir haben uns ein Buch gekauft: „Sicherheit im Bärengebiet“ von Rainer Höh. Ich wollte einfach möglichst viel über die Bären wissen. Eigentlich wollte ich noch einen Bären im Zoo anschauen, nur um einen gesehen zu haben. Wir haben unsere Ausrüstung erweitert und die Packtechnik geändert, um alles, was nach Essen riecht, in die Bäume hängen zu können. Pfefferspray kann man im Flieger nicht mitnehmen. In Sibiu haben wir danach gefragt und nur ein Lächeln bekommen. Pfefferspray ist nicht nötig, die Bären waren schon immer hier. „Just keep distance.“ Nee, is klar. Wissen die Bären das auch?
Wir haben uns so gut wie möglich vorbereitet und die Regeln von Rainer Höh beachtet. Wir haben versucht, die Lebensmittel in einen Baum zu hängen. Aber Bäume haben irgendwie nicht die optimalen Maße. Das Gewicht der Taschen und die Reibung des Seils haben uns schwer zu schaffen gemacht. Letztendlich hing das Gepäck 2,50 m hoch. Sicher vor Hunden, die es hier gibt. Die würden uns wohl warnen, wenn ein Bär kommt. Ich habe unruhig geschlafen. Umsonst. Der einzige Bär, den wir gesehen haben, hing als Fell an einer Hauswand.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

*