Kategorie Archive: Amerika 2011-2012

Amerika 2011-2012

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen…

... aber wo soll ich anfangen? Ich sitze wieder an meinem Schreibtisch in unserer neuen Wohnung. Wir haben noch nicht viele Möbel, aber sie sind bestellt. Aus dem Nebenzimmer höre ich Alexandra werkeln. Sie genießt die eigene Küche und kocht. Seit knapp drei Wochen sind wir wieder in Deutschland und bisher ist das Lebensgefühl (mehr …)
Mehr lesen

Time to Say Good-Bye

(Geschrieben am 21. Juni) Ein Jahr, 365 Tage, 8760 Stunden! Unser Jahr ist fast vorbei. Ich sitze auf der Terasse eines Hostals in dem wir insgesamt 3! mal waren. Man kann aufs Meer sehen (so ziemlich) und ich schlafe mit dem Rauschen der Wellen ein. Für die letzten drei Wochen haben wir die Räder (mehr …)
Mehr lesen

Mittendrin oder nur dabei?

Als wir vor gut sechs Monaten die Grenze nach Peru überradelt haben, war in den Bergen gerade Regenzeit. Deshalb haben wir uns damals entschieden die Küste runter zu fahren. Nun haben wir noch drei Wochen Zeit bis zum Rückflug nach Deutschland. Zu viel zum Nichtstun, und zu wenig um mit dem Rad in den Norden…
Mehr lesen

Ab in die Wüste

Es hat wieder gefroren heute Nacht. Das Wasser im Ortliebsack ist etwas crunchy. Unser Zelt steht neben einer alten Hütte der Mautstation. Wir haben gestern keinen besseren Platz gefunden. Erst gab es nur steile Felswände und hier auf der Hochebene der Pampa Galeras ist das Gelände eingezäunt um die Vicuñas im Nationalpark zu schützen. Die…
Mehr lesen

Abschied für immer

Zum zweiten Mal auf unsere Reise erreicht uns heute die Nachricht über den Tod eines Menschen, dem wir begegnet sind. Diesmal ist die Frau eines reisenden Paares in den Bergen Argentiniens tödlich verunglückt. Es waren nicht wirklich Freunde von uns, wir haben sie nur zwei Mal auf unserer Reise getroffen und doch bin ich traurig.…
Mehr lesen

Der Luxusartikel

Es ist 21:00. Hier in Cusco ist es bereits seit drei Stunden dunkel. Ich liege im Zimmer unseres Hostals unter drei Decken. Es ist kalt und es gibt hier keine Heizung in den Häusern und Hostals. Ich habe einen langärmligen Pulli an, denn sonst frieren meine Arme beim Schreiben. Am liebsten würde ich mich heute…
Mehr lesen