1968 in Bremen geboren, habe ich meine Leidenschaft als Volleyballspieler und Trainer um die Jahrtausendwende gegen das Radreisen getauscht. Als gelernter Werkzeugmacher begeistert mich die Technik des Fahrrads, als Sportler ist jeder Berg eine Herausforderung. Nach 6 Jahren technischer Beratung im Bereich Akustik schaue ich nicht nur gerne die Welt vom Rad aus an, sondern höre ihr auch gerne zu. Unterwegs hat sie viel zu erzählen. Mehr als in der Zeitung steht und viel realer als es durch das Fernsehen zu erleben ist.

Zivildienst im Rettungsdienst, Mitarbeit in der Jugend- u. Auszubildendenvertretung während meiner Lehrzeit, 10 Jahre in der Automobilindustrie vom Metallhilfsarbeiter bis zum stellvertretenden Leiter des Test Departments und 6 Jahre technische Beratung, Verkauf und Kundenschulungen und davon 4 Jahre Tätigkeit als Betriebsrat haben mir viele unterschiedliche Perspektiven ermöglicht. Ansichten von Arbeitnehmer und Arbeitgeber, von Kunden und Verkäufer, vom Handwerker und Konstrukteur, vom Lernenden und Lehrenden.

2008 habe ich die Sicherheit als Arbeitnehmer aufgegeben und mich für die Freiheit als Selbstständiger entschieden. Heute bilde ich im Namen des ADFC zertifizierte Radtourenleiter aus und habe beim KAP-Institut eine Erlebnispädagogische Ausbildung mit dem Schwerpunkt auf Kinder und Jugendhilfe absolviert. Ich führe ca. 1500 km Radtouren pro Jahr mit unterschiedlichen Gruppen als Tages oder Mehrtagestouren mit Alltagsädern oder MTB´s. Dazu kooperiere ich mit dem ADFC Landesverband Bremen.

Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Als Radfahrlehrer helfe ich Menschen beim Umgang mit Fahrrad und Schwerkraft und beim Verhalten im Straßenverkehr. Bau und Bastelprojekte sowie Mobile Seilgärten sind Ergänzungen meiner Arbeit mit Gruppen aller Altersstufen.

Meine Leitbild ist geprägt von Rebecca Wild, Gerald Hüter und Marshall B. Rosenberg sowie von meiner technisch geprägten Berufserfahrung und einem gesunden vernunftbasierten Menschenverstand.